Janina Staub
Sopran 

Janina Staub - Sopran

Biografie

 

 Die junge deutsch-nordirische Sopranistin ist seit der Spielzeit 19/20 im Opernstudio am Theater Freiburg engagiert. Dort sang Sie die Barbarina in der Hochzeit des Figaro, Second Woman/Spirit in Dido und Aeneas, Jeannie in der Uraufführung „Jukeboxopera“, Poussette/ Javotte und Rosette in Manon, Kate Pinkerton in Madama Butterfly und die Schopfhenne/Eichelhäher/Specht in Janáčeks „Schlauem Füchslein“. Letzteres wird bei Naxos auch als CD erscheinen. Außerdem war Sie als Sopransolistin in der Uraufführung Schauinsland mit der Regie des Kommando Himmelfahrt zu hören.
Konzertant trat sie zuletzt im September 2021 mit Mahlers 4. Sinfonie und dem Brandenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Jörg-Peter Weigle auf. Zuvor sang Sie dort auch das Oratorium Elias, sowie mit Preußens Hofmusik das Mozart-Requiem in der Philharmonie Berlin. Bei der Rekonstruktion der Uraufführung vom Brahms-Requiem sang Sie mit dem Barockorchester „L‘arpa festante“ im Rahmen des Heidelberger Frühlings. Für eine Gedenkveranstaltung des ersten Weltkrieges trat Sie außerdem mit dem Hallé Orchestra unter Jonathan Heyward auf. Mit dem Klangforum Schweiz brachte sie die Trovaille „Missa a quattro“ von G.S. Mayr ins Schweizer Klassikradio.
Schon früh konnte Janina ihre Begeisterung für die Musik entdecken und war Jungstudentin an der Musikhochschule Stuttgart. Später folgte ein Bachelor und Masterstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und zuletzt das Konzertexamen an der Musikhochschule Freiburg.
Schon zu Studienzeiten konnte Sie einige Erfahrungen sammeln unter anderem in der Kinderoper „Israel in Egypt“ mit der Potsdamer Kammerakademie, die „Neue Szenen V“ an der Deutschen Oper, bei der Jeunesses Musicales in der Schlossoper Weikersheim „Hänsel und Gretel“. Neben zahlreichen Werkstattproduktionen sang Janina Staub in der Hochschulproduktion Il mondo della Luna die Clarice.
Neben einigen Preisen bei Jugend Musiziert konnte Janina den Preis der deutschen Klassenlotterie beim Bundeswettbewerb Gesang 2014 holen, sowie später den 2. Preis der Akademie Verao Classico Lisboa.